„Alles Gut“ – oder Mr. Paulis Struggle mit den Superfoods



 

Alle, die mir schon länger auf Instagram folgen wissen, dass ich über ein Jahr lang jeden Morgen meine Greens getrunken habe. 750ml pur in Wasser aufgelöste Pulvermischungen, die Chorella, Spirulina, Moringa, Weizengras, Gerstengras, Lucuma, Kakao, Guarana, Hanfprotein, Aca und  Maca beinhalteten. Nicht schön – aber grün….:-)

Ich liebte meine Greens und finde sie tatsächlich lecker – ABER: Es gab einen riesengroßen Haken an der Sache…Mr. Pauli konnte die Greens nicht trinken. Es würgte ihn schon allein bei dem Gedanken daran. Er bekam es weder in Saft, noch in Smoothies runter und auch alle anderen Tricks (wie z.B. als Salatdressing) halfen nichts. Ich bekam es nicht in ihn hinein.

Das störte mich extrem!! Wir ernähren uns (bis auf den exorbitant höheren „Naschpunkte“konsum von Mr. Pauli) eigentlich gleich. Deswegen wollte ich auch, dass er seine Mikros durch Superfoods ergänzte….aber keine Chance. 

 

Kurz vor der FIBO 2017 lernte ich in München durch Zufall den Gründer von Supernaturals kennen, der genau dieselbe „Superfood-Pulver-Geschichte“ mit seiner Freundin erlebt hatte wie ich mit Mr. Pauli. Das wurmte auch ihn so lange, bis er selbst endlich ein Produkt entwickelte, dass auch für den „Normalverbraucher“ trinkbar war….nein besser – es war sogar lecker und statt 750ml „grüne Brühe“ waren es nur ein Shot von 25ml mit „Orangengeschmack“. Er gab mir Ampullen zum Testen mit und ich begann mit Mr. Pauli direkt im Hotel in Köln während der FIBO den Praxis-Test. Früher nahm ich auf meinen Reisen unzählige Tupperdosen mit, um nicht die großen Dosen mitnehmen zu müssen. Diesmal nur ein paar Ampullen, die nicht nur viel platzsparender, sondern auch viel besser transportabel waren. Und das ALLERBESTE daran: Mr. Pauli findet sie wirklich super (er behauptet sie schmecken wie früher Sanostol). Er trinkt sie seit der FIBO jeden Tag freiwillig und ist total begeistert.  

Eine Ampulle ist einfach perfekt abgestimmt und deckt den Tagesbedarf an ALLEN Vitaminen zu 100% ab. Meine Greens hab ich ja immer eher so „Pi-mal-Daumen“ zusammengemixt.

 

Aber warum eigentlich Superfoods??

Es gibt viele Fans von Superfoods – aber bestimmt genauso viele Gegner.

Ich denke mir: Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

ICH für meinen Teil bin ein absoluter Fan und ich stehe dazu: Ich liebeliebeliebe Superfoods und bin total überzeugt von deren Wirkung. Die meisten anderen Supplements stammen aus künstlichen Quellen und deshalb ist die Bioverfügbarkeit meistens deutlich schlechter als bei natürlichen Rohstoffen.

Mir geht es einfach besser damit und ich fühle mich aktiver, energiereicher und fitter. Auch meine Haut und meine Verdauung sind besser geworden. Und ich war das ganze Jahr nicht krank. Nicht mal ein Schnupfen.

Auch Mr. Pauli, der ja noch nie vorher regelmäßig Superfoods eingenommen hat, berichtet, er fühle sich fitter, komme besser aus dem Bett und könne sogar eine Verbesserung seiner Allergie und des Asthma feststellen.

Ganz klar: Das ist eine subjektive Einschätzung – und ich als Halbasiate steh eh auf alles, was mit Algen zu tun hat, haha. Also bleibt euch eigentlich nur: Selbst ausprobieren!

 

Superfoods heißen so, weil es sich um die Nahrungsmittel (unter allen bekannten natürlichen Nahrungsmitteln) handelt, die die höchste Konzentration an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Amino- und Fettsäuren enthalten und somit wichtige Mikronährstoffe liefern, deren Bedarf für den Körper alleine durch Lebensmittel nicht gedeckt werden kann.

„Gesunde“ Ernährung ist ein komplexes Thema, mit dem wir uns alle sehr viel und zeitintensiv beschäftigen. Man versucht nach bestem Wissen und Gewissen seine Makros und Mikros zu decken….ABER…

In der heutigen Zeit sind ja kaum noch relevante Mengen an Nährstoffen in unseren Lebensmitteln. Gemüse wird künstlich nachgereift, zu lange gelagert oder stammt aus überdüngten, ausgelaugten Böden. Selbst Bio-Gemüse reist manchmal wochenlang um die halbe Welt…

 

Meistens bekommt man die Superfoods als sandig, grasig, oder algig schmeckenden Pülverchen (bestehen ja auch aus Gras und Algen ) zum Einrühren in Flüssigkeiten, wie z.B. Shakes, Smoothies, Salatdressings, oder für die ganz „Harten“ auch einfach in Wasser.

Wer das noch nie probiert hat, kann nicht mitreden.

Ich glaube entweder man hasst es oder man liebt es – und wenn ihr es liebt, so wie ich, dann habt ihr vielleicht dasselbe Problem wie ich: Ihr möchtet gerne diese Superfoods und ihre Wirkung mit eurem Partner, euren Eltern, Verwandten und Freunden teilen, stoßt aber bei dem Versuch die Superfoods schmackhaft zu machen immer wieder auf Granit. Genau das hab ich ja mit Mr. Pauli auch alles durch.

Und nicht nur Mr. Pauli, sondern auch meine Eltern und viele meiner Freunde trinken inzwischen „Alles gut“, weil sie an den Greens gescheitert sind.

 

 

„Alles gut“ in a nutshell:

„Alles Gut“ ist eine vegane Nahrungsergänzung bestehend aus 21 ausgewählten Superfoods (aus Pflanzen, Früchten, Mikroorganismen und Algen)  wie z.B. Chlorella, Spirulina, Hanfsamen, Aloe Vera, Kurkuma, Amla Beeren, Kakao, Blakeslea trispora, Astaxanthin, etc..

Nur falls ihr euch wundert: Weizengras und Gerstengras sind gar nicht enthalten, weil im „Alles gut“ andere Superfoods enthalten sind, die sogar noch um ein vielfaches nährstoffreicher sind.

Eine Ampulle am Tag deckt 100% Deines Vitaminbedarfs und führt Deinem Körper viele weiter wichtige Nährstoffe, wie z.B. Omega 3- Fettsäuren, Magnesium, Aminosäuren usw. zu.

Damit stärkst Du Deine Abwehrkräfte,  förderst Deine körperliche und geistige Leistung, unterstützt Deine Stressresistenz und sorgst für einen glücklichen Geist und hilfst Deinem Körper jung und fit zu bleiben!!  Außerdem  können die Alles Gut Ampullen, schöne Haut, tolle Haare, und die eigene Motivation positiv beeinflussen. Mehr Infos zu „Alles Gut“ bekommt ihr entweder auf der Homepage www.supernaturals .eu oder auf der neuen Insta-Seite: @supernaturals.alles.gut

 

 

Mr. Pauli und ich trinken auf jeden Fall mal weiterhin fleißig unsere Vitamin-Bomben und dann folgt bestimmt in der Zukunft noch ein Langzeitfazit J

Also ihr Lieben, tut was um Eure Gesundheit zu unterstützen und die Duracellhasenpower kommt von ganz allein.

 

Haut rein,

Eure Pauli

 

P.S.: Ich hab Euch ja schon oft in meinen Stories erzählt, dass ihr vorsichtig sein sollt, was heiße Getränke angeht. Durch die hohe Dosis an VitaminD3 kann ein Flush entstehen – d.h. Eure Blutgefäße weiten sich und die Durchblutung wird extrem erhöht….was passiert? Ihr bekommen ein rotes Gesicht, rote Ohren, etc..DAS IST KEINE ALLERGIE – sondern einfach nur eine Reaktion auf das Vitamin D3. Nach 15-30 Minuten sollte diese Reaktion verschwunden sein. Mr. Pauli hatte einmal einen Flush – nachdem er gleich nach der Ampulle heißen Tee getrunken hat…und mein Papa (der ja immer unbedingt alles testen will) hat es tatsächlich absichtlich ausprobiert und es hat auch funktioniert. :‘-) Es kann auch vorkommen, wenn du ein sehr heller Hauttyp bist und empfindlich auf Vitamin D3 reagierst. Das alles liegt an dem Rohstoff, der verwendet wurde.

Im Moment arbeitet die Produktion daran, den Rohstoff der hierfür verantwortlich ist auszutauschen. Die Möglichkeit eines Flushs wird es also hoffentlich wohl bald nicht mehr geben.